Allergologie | Ambulante Operationen | Berufsdermatologie | Medikamentöse Tumortherapie | Medizinisch-Dermatologische Kosmetologie | Phlebologie | Umweltmedizin

UNSERE ÖFFNUNGSZEITEN

MONTAG

08.30-13.00 Uhr
15.00-18.00 Uhr

DIENSTAG

08.30-13.00 Uhr
15.00-18.00 Uhr

MITTWOCH

08.30-15.00 Uhr

DONNERSTAG

08.30-13.00 Uhr
15.00-18.00 Uhr

FREITAG

08.30-14.00 Uhr

(und nach Vereinbarung)


Telefonische Erreichbarkeit:
Mo, Di, Do: 09.00-18.00 Uhr
Mi: 09.00-15.00 Uhr
Fr: 09.00-14.00 Uhr


Rufen Sie uns an:

0251-35051

Start > Leistungsspektrum > Ästhetische Medizin > Botox

BOTOX

Zornesfalten auf der Stirn, Krähenfüße um die Augen, Sorgenfalten um den Mund — sie machen uns älter und kosten uns, wenn wir ganz ehrlich sind, ein Stück Selbstbewusstsein. Die Medizin hat viele Möglichkeiten entwickelt dem entgegenzuwirken. Eine davon ist die Behandlung mit Botolinumtoxin Typ A. Dieser faszinierende Stoff wird synthetisch aus einem Bakterium hergestellt und zählt mittlerweile zu den sichersten Mitteln in der ästhetischen Medizin.

Die Injektion von Botulinumtoxin Typ A in die Muskulatur der Stirn, Nasenwurzel oder der seitlichen Schläfen wirkt entspannend — nicht lähmend — auf die Muskulatur und führt zu einer Glättung ästhetisch störender, meist mimisch bedingter Hautfalten. Das Botulinumtoxin Typ A wird dabei extrem verdünnt und mit sehr feinen Nadeln präzise in jene Muskeln gespritzt, die durch eine ständige Anspannung Falten verursachen. Nach 3-10 Tagen setzt die Wirkung ein und hält mehrere Monate an. Danach kann, falls gewünscht, eine Nachbehandlung erfolgen. Eine Abhängigkeit entsteht nicht.

 

Folgende Merkmale sind wichtig:

  • die Sicherheit des verwendeten Präparates
  • die richtige Technik der Behandlung
  • die Qualität der Präparates
  • die Qualifizierung und Erfahrung des Behandlers

 

Eine Fachgesellschaft stellt sich vor

Die Behandlung mit Botulinumtoxin Typ A ist sowohl in Deutschland als auch weltweit der häufigste ästhetische Eingriff. Durch die erste offizielle Zulassung zweier Botulinumtoxin Typ A-Präparationen zur Faltenbehandlung im Jahr 2006 in Deutschland ist mit einer weiteren Zunahme der Therapie zu rechnen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Botulinumtoxin-Therapie e. V. (DGBT) ist die erste Fachgesellschaft, die ihre Interessen auf diese wichtige Therapie fokussiert. Sie wurde Anfang 2006 von Medizinern gegründet, die sich seit vielen Jahren mit dieser Therapie praktisch und wissenschaftlich auseinandersetzen und an der Ausbildung in diesem Verfahren entscheidend beteiligt sind.

Dabei hat die DGBT zwei Schwerpunkte:

  • Aufbau einer Informations- und Wissensaustausch-Plattform sowohl für interessierte Patienten als auch für Ärzte.
  • Fundierte, standardisierte Aus- und Fortbildung von Ärzten nach einem neuen Curriculum mit regelmäßiger Aufnahme der neuesten Entwicklungen, um einen hohen und sicheren Therapiestandard zu gewährleisten. Ärzte, die diese Qualifikation besitzen, finden Sie auf der Homepage der Gesellschaft www.dgbt.de.

 

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

 

Was ist Botulinumtoxin Typ A?
Botulinumtoxin ist ein gut wirksames Bakterieneiweiß, das synthetisch hergestellt und zur Therapie genutzt wird, um angespannte, verkrampfte Muskulatur eine Zeit lang auszuschalten. Botulinumtoxin wird in vielen Fachgebieten der Medizin mit Erfolg eingesetzt (Augenheilkunde, Neurologie, Proktologie, Schweißtherapie, Ästhetik). In der ästhetischen Dermatologie wird es zur Behandlung mimischer Falten erfolgreich angewendet. Da es in sehr niedriger Konzentration eingesetzt wird, ist es nicht giftig und löst keine Taubheitsgefühle aus.

Wie wird Botulinumtoxin eingesetzt?
Botulinumtoxin Typ A wird mit sehr feinen Nadeln präzise in jene Muskeln gespritzt, die durch häufige und ständige Anspannung und Zusammenziehen Falten verursachen.

Welche Falten können behandelt werden?

  • Im oberen Gesichtsbereich: Zornesfalten, Querfalten auf der Stirn, Krähenfüße an den Augen, sogenannte Kräuselfalten (Bunnyfalten) an der Nase.
  • Im unteren Gesichtsbereich: Traurigkeits- oder Kommisurenfalten, Plastersteinkinn, Hängebäckchen (hier in der Regel in Kombination mit Fillersubstanzen). Weiterhin werden sog. Halsstränge mit gutem Erfolg verbessert.
  • Dekolleteefalten in Kombination mit Fillersubstanzen.


Wie schnell und wie lange wirkt Botulinumtoxin?
Die Wirkung setzt nach ca. drei bis fünf Tagen ein und hält durchschnittlich vier bis sechs Monate, gelegentlich auch länger. Danach erfolgt eine erneute Behandlung, falls der Patient das möchte. Eine Abhängigkeit entsteht nicht.

 

Was kostet die Behandlung?

  • Die Kosten sind unter „Gesundheitsleistungen“ aufgeführt

 

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin bei Frau Rödder-Wehrmann.

 

BILD